Sieger & Cie.
Finanzierung und Beratung für den Mittelstand

Unternehmensanleihen - nicht immer eine Alternative

Die Emission einer Unternehmensanleihe macht nur Sinn, wenn man diese auch an der Börse einführt - ansonsten ist der Schuldschein immer die preiswertere und einfacher zu strukturierende Alternative. Bevor das Unternehmen sich entscheidet, eine Anleihe zu emittieren, sollte ausführlich besprochen werden, ob alle Beteiligten (Geschäftsführung, Gesellschafter) bereit sind für den Schritt in die Öffentlichkeit: Damit verbunden sind erweiterte Transparenzanforderungen und eine Reihe von Formalien, je nachdem an welcher Börse und in welchem Land die Anleihe zugelassen wird.

Eine Alternative zu den deutschen Börsen ist in jedem Fall die schweizer SIX Swiss Exchange: In der Schweiz existiert nur ein (hochwertiges) Segment für Anleihen, an dem auch eine Reihe guter mittelständischer Unternehmen notiert sind. Die Volumina können klein, etwa 20 Mio. SFR mind., sein. Der Umsatz der Unternehmen sollte bei 100 Mio. € + liegen, der EBITDA bei ca. 8 - 10%, das Eigenkapital bei mind. 25 Mio. € und die Verschuldung bei Net Financial Debt/EBITDA<4.  Eine Währungsabsicherung ist möglich und nicht sonderlich teuer - derzeit jedenfalls nicht. Bei  gegebener "Börsenreife" muss man mit etwa 3 Monaten Vorlaufzeit bis zur Emission rechnen.

Sprechen Sie uns an - wir stehen gerne für ein erstes und unverbindliches Gespräch zur Verfügung und erläutern Ihnen die Alternativen. Durch unsere Verbindungen zu den führenden Fondsanbietern im Mittelstand können wir Ihnen auch schnell und zuverlässig die Platzierungsaussichten Ihres Unternehmens evaluieren und Ihnen ggf. auch eine Platzierungsgarantie geben!